Kaufkraftprämie für 2020

Arbeitgeber können 2020 wieder Kaufkraftprämien von bis zu EUR 1.000 an französische Arbeitnehmer zahlen. Diese Prämien sind von der Einkommenssteuer, den Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträgen und den Sozialversicherungsbeiträgen befreit. Allerdings haben sich die Voraussetzungen dieser Prämie 2020 geändert und die Anzahl der berechtigten Arbeitnehmer ist höher...

Coronavirus-Krise: Hilfspaket für Unternehmen in Frankreich

Sofortige Maßnahmen zur Unterstützung von  französischenUnternehmen in der Corona-Krise: Erhaltung der Beschäftigung durch vereinfachte, staatlich geförderte Kurzarbeit 1 500 € Soforthilfe für die kleinsten Unternehmen, Selbständige und Kleinstunternehmen (Fonds de Solidarité) Stundung bei der Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen und/oder direkten Steuern Aufschub der Zahlung von Mieten,...

Coronavirus & Kurzarbeit in Frankreich

Wie funktioniert die Kurzarbeit in Frankreich? Die Höhe des Kurzarbeitergeldes beträgt  70% des ausfallenden Bruttogehalts (ca. 84% des Nettogehalts). Beschäftigte mit einem Mindestlohn oder weniger werden zu 100% entschädigt. Das Unternehmen ist vorleistungspflichtig und bekommt die Gehälter bis zu 6.927 Euro brutto pro Monat, d.h....

Arbeitszeiterfassung: Anforderungen an das nationale Recht – EuGH-Urteil vom 14.05.2019

Das Arbeitszeitrecht ist eine unionsrechtlich bestimmte Materie, maßgeblich geprägt durch die Arbeitszeitrichtlinie 2003/88/EG. In seinem Urteil vom 14.05.2019 (C-55/18) hat die Große Kammerdes EuGH das spanische Arbeitsrecht an den Anforderungen des europäischen Arbeitszeitrechts gemessen. Insbesondere ging es um die Frage, ob das Unionsrecht den Mitgliedstaaten...

Coronavirus: Fragen und Antorten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer – Stand 09.03.2020

Ausnahmezustand im Betreb wegen Coronavirus: Das französische Arbeitsministerium beantwortet Fragen von Arbeitgebern und Angestellten. Welche Auswirkung auf das Arbeitsverhältnis? Doc Q-R-Coronavirus

Die Ausübung einer Nebentätigkeit während krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit rechtfertigt nicht unbedingt den Ausspruch einer Kündigung

Mit Urteil vom 26.02.2020 hat die Arbeitskammer des französischen Kassationsgerichtshofs entschieden, dass dem Arbeitgeber durch die Zahlung des Zuschusses zum Krankengeld an den Arbeitnehmer kein Schaden entsteht, wenn der Arbeitnehmer während der Krankmeldung eine Tätigkeit ausübt, soweit diese Tätigkeit nicht im Wettbewerb zu der des...

Schadensersatzansprüche mangels Niederschrift über das Fehlen von Kandidaten bei den Wahlen zur Arbeitnehmervertretung nach französischem Arbeitsrecht

Mit Urteil vom 08.01.2020 hat die Arbeitskammer des französischen Kassationsgerichtshofs erneut entschieden, dass Arbeitgeber, die es unterlassen, Wahlen zur Arbeitnehmervertretung durchzuführen, ihren Arbeitnehmern gegenüber zum Schadensersatz verpflichtet sind. Dabei müssen die Arbeitnehmer keinerlei Schaden nachweisen. Das Kassationsgericht führt weiter aus, dass das Ausbleiben einer Arbeitnehmervertretung...

Arbeitgeberseitige Kündigung des Arbeitsverhältnisses wegen Ablehnung einer Versetzung anlässlich eines Betriebsübergangs – Rechtsnatur der Kündigung?

Mit Urteil vom 17.04.2019 (Cass. soc., Nr. 17-17.880) hat der französische Kassationsgerichtshof entschieden, dass die Kündigung von Arbeitnehmern wegen Ablehnung einer Vertragsänderung anlässlich eines Betriebsübergangs, eine betriebsbedingte Kündigung darstellt, soweit diese Änderung nicht ihren Grund in der Person der betroffenen Arbeitnehmer hat und der Widerspruch...

Neue Regelungen zur Entsendung von Mitarbeitern nach Frankreich: Was hat sich seit dem 01.07.2019 geändert?

Sollen Arbeitnehmer nach Frankreich entsendet werden, müssen diese vor Beginn des Einsatzes bei der „Direccte“ (französische Arbeitsinspektion), in deren Zuständigkeitsbereich in der die Dienstleistung erbracht wird, eine Entsendeerklärung abgeben. Wird die Dienstleistung an verschiedenen Orten erbracht, ist für die Entsendeerklärung die „Direccte“ der ersten Einsatzstelle...

Pauschale Steuer auf befristete Arbeitsverträge im französischen Arbeitsrecht

Ab dem 01.01.2020 muss jeder Arbeitgeber für den Abschluss eines jeden befristeten Arbeitsvertrag i.S.d. Art. L. 1242-2 Absatz 3 des französischen Arbeitsgesetzes einen Pauschalbetrag von 10 Euro zahlen (Ausnahmen vorbehalten) und das unabhängig von der Dauer des jeweiligen Vertrags. Diese pauschale Steuer wird am Tag...